Klockmannhaus

Hostel /// Hamburg /// BGF ca. 7.800 m² /// 2010-2011

Das Klockmannhaus in der Hamburger Innenstadt umfasst zwei Gebäude, die als zusammenhängender Komplex genutzt werden. Das denkmalgeschützte Gebäude am Hamburger Hauptbahnhof wurde vollständig saniert und zu einem Hostel umgebaut. Unmittelbar daran anschließend entstand ein fünfgeschossiger Neubau, der den Altbau funktional ergänzt, gestalterisch jedoch einen neuen Akzent im Stadtbild setzt. Im Erdgeschoß sind öffentliche Funktionen, Geschäfte und Cafés angeordnet, in den oberen Geschossen befinden sich Gästezimmer mit insgesamt 650 Betten.

Team: Ingenieurbüro Dr. Binnewies (Statik), Ingenieurgesellschaft Ridder und Meyn (TGA), Ingenieurbüro T. Wackermann (Brandschutz), Genest und Partner Ingenieurgesellschaft (Bauphysik), Fotos: Ralf Buscher