Schul- und Wohnstandort Kirchwerder

Stadtteilschule und Wohngebiet /// Hamburg /// BGF 26.400 m² /// 2015

Die Besonderheit des neuen Schulstandorts in Kirchwerder liegt in der umgebenden Kulturlandschaft der Vier- und Marschlande. Die landschaftsprägende Linearität der Wassergräben wird als Struktur auf die neue Schulbebauung und das mit zu planende Wohnquartier übertragen. Ausgehend vom dem Schulanbau als Zentrum interpretieren wir mit der Struktur der Wohnsiedlung historische Siedlungsformen in einer zeitgenössischen Form. Am Anger fassen Kettenhäuser den Freiraum zu einer neuen Mitte. Hinter diesen Gebäudezeilen lassen sich besondere Wohnformen in besonderen Typologien verwirklichen. An der Grenze zum benachbarten Ackerland werden Hofstellen vorgeschlagen, die kleine abgeschlossene Gebäudeensemble bilden und sich zur Landschaft öffnen

Wettbewerb 2015

Breimann & Bruun Landschaftsarchitekten, Visualisierung: Philipp Ohnesorge