Wohnen am Hörgensweg

Wohnungsbau /// Hamburg Eidelstedt /// 4,8 ha /// 2016

In Hamburg Eidelstedt soll auf einer rund 8 ha großen, derzeit weitgehend unbebauten Fläche südlich der A23 und westlich einer Bahntrasse ein neues Wohnquartier errichtet werden. Die Planungen für den erste Bauabschnitt sind weitgehend abgeschlossen. Das von uns entwickelte städtebauliche Konzept für den zweiten Abschnitt mit 450 Wohnungen fügt sich in die differenzierten umliegenden Strukturen ein und hält dabei neue Qualitäten für den gesamten Stadtteil und die neuen Bewohner bereit. Der Park im Osten bildet einen grünen Quartiersauftakt, gliedert sich in das übergeordnete Wegenetz ein und bietet somit möglichst vielen Bewohnern des Stadtteils eine neue Freiraumqualität. Ruhige Innenbereiche bieten eine privaten Rückzugsraum mit Gärten und halböffentlichen Spielflächen. Durchgänge zwischen den Baukörpern bieten auch hier die Durchlässigkeit zum Hörgensweg sowie zum Nachbarschaftsband. Der Freiraum zwischen der Lärmschutzwand und der Autobahn im Norden wird als natürlicher Raum ausgestaltet. Neben einem Rundweg bietet der Raum eine BMX-Fahrradstrecke, eine Jogging-Route sowie die Möglichkeit zum Skaten an.

Wettbewerb, 1. Preis

Team: Argus Stadt- und Verkehrsplanung, Bruun & Möllers Landschaften